SEI DABEI! BEWIRB DiCH JETZT!

Kein Spiel ohne Risiko. Erfahren Sie mehr unter spielerschutz-berlin.org

X

8. Januar 2024

Spielbank Berlin unterstützt den Frauen Spitzensport in der Hauptstadt

Handballerinnen der Spreefüxxe erhalten Scheck über 10.000 EUR

Freudige Überraschung nach dem ersten Heimspiel in diesem Jahr für die Handball-Damen der Spreefüxxe von der Spielbank Berlin: Spielbank-Beiratsmitglied Klaus Böger und Sprecher der Geschäftsführung Gerhard Wilhelm überreichten einen Scheck über EUR 10.000 für die erfolgreichen Handballerinnen der 2. Bundesliga. Klaus Böger, ehemaliger Berliner Senator für Bildung, Jugend und Sport und bis 2018 Präsident des Landessportbundes: „Als Beirat der Spielbank Berlin habe ich zusammen mit Gerhard Wilhelm beschlossen, die hervorragende sportliche Leistung der Spreefüxxe mit einem Beitrag von 10.000 EUR zu unterstützen.“ Die Frauenhandball-Mannschaft der Füchse Berlin, bekannt unter dem Spitznamen Spreefüxxe, spielen seit 2017 in der 2. Handball-Bundesliga. Gerhard Wilhelm: „Als leidenschaftlicher Sportförderer der Hauptstadt und langjähriger Sponsor der Herrenhandball-Mannschaft der Füchse Berlin wollen wir mit diesem Engagement ein Zeichen setzen für den Frauenhandball, der noch mehr Sichtbarkeit verdient. Wir wünschen den Spielerinnen für die neue Saison viel Erfolg! Das Team mit Coach Susann Müller und Managerin Britta Lorenz sind herausragende Repräsentanten des Berliner Frauensports.“

 

Der Beirat der Spielbank Berlin, unter dem Vorsitz des Unternehmers und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Frank Steffel, besteht aus den ehemaligen Regierenden Bürgermeistern Klaus Wowereit und Michael Müller sowie Dr. Gregor Gysi (MdB), Özcan Mutlu, Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Berlin, sowie Klaus Böger. Jedes Beiratsmitglied erhält von der Spielbank Berlin einen Förderbetrag, der individuell für sportliche oder soziale Institutionen gespendet werden kann.

 

Das Heimspiel in der Sporthalle Charlottenburg gegen den TUS Lindfort war bis zur letzten Minute von höchster Spannung geprägt und wurde mit nur einem Punkt Vorsprung knapp vom TUS Lintfort gewonnen. Das Spiel wurde von Sport Deutschland. TV live übertragen. Auf der Fan-Bank dabei auch die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf und Sport-Stadträtin Heike Schmitt-Schmelz sowie Staatssekretär a. D. Aleksander Dzembritzki, der Initiator von „Frauen Spitzensport Berlin“.

 

Freude bei den Handballerinnen der Spreefüxxe Berlin: Gerhard Wilhelm (2. von links) und Senator a. D. Klaus Böger (3. von links) übergeben den Scheck an Füxxe-Managerin Britta Lorenz (rechts) und Füxxe-Marketing-Chef Stephan Grupe (links)