Newsroom
FEEDBACK

Kein Spiel ohne Risiko. Informieren Sie sich spielerschutz-berlin.org

X

IHR FEEDBACK IST ERWÜNSCHT!

    Thema*

    Vorname*

    Nachname*

    E-Mail*

    Anliegen*

    Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere diese.
    Wir benötigen Ihre vollständigen Angaben, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können.

    5. Oktober 2021

    Eine Lola kommt selten allein:

    Spielbank Berlin Partner beim Deutschen Filmpreis

    Nach der Verleihung rollte die Roulettekugel

     

    Hohe Promidichte auf der Aftershow Party nach der Verleihung des Deutschen Filmpreises im temporären Casino der Spielbank Berlin. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, versuchte ebenso sein Glück am Black-Jack-Tisch wie 4 Blocks-Star Kida Khodr Ramadan. Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin hatte eingeladen- und alle, alle kamen.

     

    Wer hat die besseren Karten beim Blackjack Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, (l) oder Kida Khodr Ramadan, Schauspieler (r) | Foto: Dirk Lässig

     

    David Schnabel, Geschäftsführer der Spielbank Berlin, (l) begrüßte den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller (r) im „Filmball-Casino“ der Spielbank Berlin | Foto: Dirk Lässig

     

    Der Deutsche Filmpreis ehrte die große Charakterschauspielerin Senta Berger mit der Goldenen Lola für ihr Lebenswerk. Höhepunkt des Abends: Die Verleihung der Lolas in der Kategorie „Bester Spielfilm“. Der Film „Ich bin dein Mensch“ von Maria Schrader begeisterte so sehr, dass er gleich vier der begehrten Lolas mit nach Hause nehmen konnte. Die wichtigen Preise „Beste männliche Hauptrolle“ und „Beste weibliche Hauptrolle“ erhielten verdient Oliver Masucci und Maren Eggert.

     

    Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin, (l) und Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien (r) | Foto: Dirk Lässig

     

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die sich in ihren acht Jahren im höchsten deutschen Kulturamt sehr für den deutschen Film eingesetzt hat, zeigte sich begeistert: „Die grandiosen, für den Deutschen Filmpreis nominierten Filme jedenfalls stehen für ein strahlendes Comeback der ganzen Branche“. Gerhard Wilhelm mit der Spielbank Berlin, seit vielen Jahren einer der größten Unterstützer des Deutschen Filmpreises, ergänzte: „Die Lola-Gewinner repräsentieren die hohe Qualität des deutschen Films und unterstreichen damit dessen Rolle in der internationalen Filmindustrie. Mein Dank gilt heute aber allen nominierten Künstlern, die diesen Abend unvergesslich machten“.

     

    Daniel Donskoy, der Moderator des Abends und Multitalent als Schauspieler, Regisseur, Theaterproduzent und Musiker (r) mit Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin (l) | Foto: Dirk Lässig

     

    Mehr als 1.200 Gäste feierten nach der von Daniel Donskoy moderierten Verleihung auf der After-Show-Party ausgelassen und forderten in dem 500 Quadratmeter großen „Spielcasino“ das Glück heraus. Die Party war die erste große Veranstaltung, die, dreifach coronagesichert, auch eine Renaissance der Partykultur feierte. Und die Gäste, u. a. Veronica Ferres, Andrea Sawatzki, Thomas Heinze, Palina Rojinski, Fahri Yardim, die Preisträger Oliver Masucci, Thorsten Merten, Lorna Ishema und Maren Eggert feierten bester Laune bis in den frühen Morgen.

     

    Gerhard Wilhelm, Sprecher der Geschäftsführung der Spielbank Berlin,(l) und Schauspielerin Veronica Ferres (r) | Foto: Dirk Lässig