Newsroom
FEEDBACK

Kein Spiel ohne Risiko. Informieren Sie sich spielerschutz-berlin.org

X

IHR FEEDBACK IST ERWÜNSCHT!

    Thema*

    Vorname*

    Nachname*

    E-Mail*

    Anliegen*

    Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiere diese.
    Wir benötigen Ihre vollständigen Angaben, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können.

    17. Februar 2020

    Sportförderer Spielbank Berlin erneut Hauptsponsor des 7. ISTAF-Indoor in Berlin: Leichtathletikspektakel mit Besucherrekord

     

    Bereits fünf Tage vor dem ersten Startschuss war das ISTAF Indoor-Spektakel ausverkauft! 12.500 Leichtathletik-Fans besuchten die Hallenvariante des traditionsreichen Leichtathletikspektakels in der Mercedes-Benz Arena und jubelten den 66 Athletinnen und Athleten aus 25 Ländern zu. Dabei mussten sich die Sportlerinnen und Sportler in sieben unterschiedlichen Disziplinen beweisen und gegen hochkarätige Gegner aus aller Welt im Weitsprung, Diskuswurf oder Sprint antreten. Die Spielbank Berlin hat das traditionsreiche Leichtathletikspektakel in der Mercedes-Benz Arena auch in diesem Jahr als Hauptsponsor maßgeblich unterstützt. Die Geschäftsführer der Spielbank Gerhard Wilhelm, David Schnabel und Marcel Langner überreichten Trophäen an die Sieger Shanice Craft (Diskus), Alin Firfirica (Diskus) und Kontantinos Douvalidis (60 Meter Hürden).

     

    Diskuswerferin Shanice Craft meldete sich nach Verletzungsproblemen eindrucksvoll zurück. Weil jedoch Weltrekorde nur draußen geführt werden, gelten die 64,03 Meter von Shanice Craft als inoffizielle Bestmarke. Im Kampf um das Tokio-Ticket bringt ihr diese auch keine Punkte. „Aber der Wettkampf hat mir gezeigt, dass ich auf einem guten Weg bin“, sagte die Neuhallenserin nach ihrem furiosen Auftritt. Für den Weltrekord wurde der Athletin ein Scheck über 5.000 Euro durch Marcel Langner, Geschäftsführer der Spielbank Berlin, überreicht.

     

    Bei den Diskus-Männern setzte sich überraschend der Rumäne Alin Firfirica mit 62,27 Meter durch. Martin Wierig aus Magdeburg hatte mit 62,09 Meter bis zum letzten Versuch des Rumänen geführt. Dritter wurde Olympiasieger Christoph Harting aus Berlin (61,28 Meter).

     

    Neben Weitsprung-Talent Malaika Mihambo, die mit 7,07 Meter die magische Sieben-Meter-Marke knackte, gehörten auch die Berlinerin Lisa Marie Kwayie (60 Meter Sprint) und Konstantinos Douvalidis (60 Meter Hürden) zu den Siegern des Abends. Auch die Stabhochspringer lieferten sich einen spannenden Wettkampf, den schließlich Valentin Lavillenie und Rutger Koppelaar für sich entscheiden konnten. Die beiden Athleten teilten sich den ersten Platz, während Olympiasieger und Favorit Thiago Braz aus Brasilien deutlich hinter seinen Erwartungen zurückblieb und nach drei Fehlversuchen ausschied.

     

    Die Spielbank Berlin hat durch die Unterstützung des ISTAF Indoor ihren Ruf als Sportförderer des Hauptstadtsports erneut bestätigt. Bereits seit ihrer Gründung ist die Hauptstadt-Spielbank dem Sport eng verbunden und fördert zahlreiche soziale, kulturelle und sportliche Vereine, Institutionen und Events. So gibt die Spielbank Berlin ihren Beiräten die Möglichkeit, verschiedene soziale Einrichtungen, Projekte und Vereine aus dem Budget eines eigenen Fördertopfes zu unterstützen. Erst kürzlich haben die Beiratsmitglieder der Spielbank Schecks an den Traditionsclub Berliner TSC e.V., den türkischen Fußballverein Al-Dersimspor, den Sportverein KSV Reinickendorf Ringen, den Arbeiter-Samariter-Bund und den Verein FrauSuchtZukunft e.V. überreicht. Die Spielbank Berlin steht dem ISTAF seit Jahren partnerschaftlich zur Seite, um den Hauptstadtsport weiter voranzubringen, die Menschen zu begeistern und Synergieeffekte von Sport und Wirtschaft zu schaffen.

     

    „Das ISTAF ist eines der beeindruckendsten Sport-Spektakel der Hauptstadt und in jeder Hinsicht ein absolutes Highlight“, so Gerhard Wilhelm, Geschäftsführer der Spielbank Berlin. „Ich gratuliere allen Siegern und freue mich, dass so viele Fans den Weg zu dieser herausragenden Veranstaltung gefunden haben. Die Spielbank Berlin ist ein fester Partner des Hauptstadtsports und wird auch weiterhin die Vereine und Events unserer Stadt unterstützen.