Historie | Gründer

Gustav Jaenecke – der Mann mit dem alles Begann

Die Anfänge der Spielbank Berlin waren entscheidend mit dem Sport verbunden. 1975 war es Gustav Jaenecke der das Unternehmen im damaligen Westberlin gründete. Jaenecke war und ist bis heute der erfolgreichste deutsche Eishockeyspieler. Von 1923 bis 1944 schob er für den Berliner Schlittschuhclub den Puck über das Eis.

Gustav_Jaenecke

Nach dem Krieg setzte er seine Karriere in Garmisch-Partenkirchen fort. Er gewann Silber und Bronze bei Weltmeisterschaften, wurde Europameister und insgesamt 13 Mal Deutscher Meister. Darüber hinaus war Jaenecke auch im Tennis ein Ass: Deutscher Tennismeister 1932. Zu seinen Doppelpartner zählte unter anderem der dreimalige Wimbledonfinalist Gottfried von Cramm.

Als er 1951 seine Karriere beendete blieb Jaenecke dem Spiel treu. Doch nicht mehr auf dem Eis. Ihn zog es nach Bad Neuenahr, wo er Chef der dortigen Spielbank wurde. Aber sein Herz hing an Berlin. So gründete er 1975 die Spielbank und wurde deren Gesellschafter bis zu seinem Tod 1985.

Potsdamer Platz:

Marlene-Dietrich-Pl. 1

10785 Berlin

030/ 255 99 0

Fernsehturm:

Panoramastr. 1

10178 Berlin

030/ 255 99 118

Ellipse Spandau:

Altstädter Ring 1

13597 Berlin

030/ 255 99 340

Neukölln:

Hasenheide 107

10967 Berlin

030/ 255 99 330

Nahe KU'DAMM:

Los-Angeles-Platz 1

10789 Berlin

030/ 255 99 320

« Januar 2018 »
Januar
SoMoDiMiDoFrSa
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031